Der Rechtsstreit zwischen Deutscher Umwelthilfe (DUH) und dem Land Hessen um zu hohe Schadstoffwerte in Offenbach ist beendet.

Der Verwaltungsgerichtshof in Kassel habe das Verfahren eingestellt, teilten Stadt und Umweltministerium am Freitag mit. Hintergrund sei der neue Luftreinhalteplan, der vergangenen Oktober aufgestellt worden sei. Grenzwerte seien 2020 eingehalten worden, die Stadt habe Maßnahmen eingeleitet.

Auch die DUH erklärte, das Ziel der Klage sei erreicht. Der Plan entspreche den gesetzlichen Mindestanforderungen.