Audio

Zahlreiche Glatteisunfälle in Nord- und Osthessen

Auf der A7 durchschlug ein Pkw einen Wildzaun.

Bei Schneefall und Straßenglätte haben sich in Hessen zahlreiche Unfälle ereignet. Betroffen waren vor allem Nord- und Osthessen. Auch am Sonntag mussten Autofahrer vielerorts mit glatten Straßen rechnen.

Schneefall und glatte Straßen haben in Teilen Hessens am ersten Weihnachtsfeiertag zu Unfällen geführt. Das Polizeipräsidium in Kassel sprach am Samstag von rund 20 Unfällen. Meist sei es dabei bei Blechschäden geblieben, berichtete ein Sprecher. Unter anderem seien Autos gegen Leitplanken gerutscht. Betroffen war vor allem der Schwalm-Eder-Kreis aber auch der Kreis Waldeck-Frankenberg.

Räumdienste im Einsatz

Auch die Polizei in Osthessen berichtete von etwa 35 Unfällen aufgrund von leichtem Schneefall und glatten Straßen. Es habe Leichtverletzte und Blechschäden gegeben, hieß es vom Polizeipräsidium in Fulda. Die Räumdienste waren in der ganzen Region im Einsatz.

Zwischen Homberg (Efze) und Bad Hersfeld-West kam ein Autofahrer von der A7 ab, durchschlug einen Wildzaun und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Im Hochtaunuskreis landeten bei Wehrheim und Bad Homburg zwei Autos vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit im Graben. Inwiefern Glätte hier eine Rolle gespielt hat, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen.

Zwölf Zentimeter Schnee in Homberg (Ohm)

Die Schneefälle hatten sich am Morgen von Nord- und Osthessen her nach Süden ausgebreitet. Laut hr-Meteorologe Michael Köckritz lagen am frühen Nachmittag etwa zwölf Zentimeter Schnee in Homberg (Ohm), sieben Zentimeter in Bad Hersfeld und gut zwei Zentimeter in Gießen. "Das alles bleibt aufgrund der Minustemperaturen auch erstmal liegen", erklärte Köckritz. In der Wetterau sei es "angezuckert" gewesen.

Glätte auch am Sonntag möglich

Autofahrerinnen und Autofahrer sollten dem Wetterexperten zufolge weiter aufpassen. Vor allem im Süden und Westen war am Sonntag mit Niederschlägen zu rechnen, die bei Temperaturen um 0 Grad noch gefrieren konnten. Die Höchstwerte lagen zwischen minus 3 Grad in Nordhessen und plus 3 Grad im Süden.

In der neuen Woche geht es dann mit den Temperaturen aufwärts. Bei nächtlichen Tiefstwerten von 9 bis 5 Grad ist Glatteis dann kein Thema mehr. Am Mittwoch soll es tagsüber sogar bis zu 14 Grad mild werden.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen