Wegen Diebstahls und Unterschlagung zu Lasten der Spielbank Bad Homburg muss sich seit Donnerstag ein 28 Jahre alter ehemaliger Mitarbeiter des Kasinos vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

Es geht um mehr als eine Millionen Euro, die der Angeklagte innerhalb eines Jahres an Auslandsdevisen und regulären Geldbeständen aus dem Tresor entnommen und laut Anklage in anderen Kasinos umgesetzt haben soll. Nur 700.000 Euro Gewinne zahlte er der Spielbank zurück. Zu Beginn des Prozesses räumte der Mann die Unterschlagung von ausländischen Währungen in Höhe von 280.000 Euro ein.