Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Mann verletzt in Klinik zwei Menschen mit Messer

Polizeiwagen vor dem Heiliggeist-Krankenhaus in Frankfurt

Im Heiliggeist-Krankenhaus in Frankfurt hat ein Mann mit einem Messer seine Ehefrau und einen Pförtner verletzt. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

Ein 51-Jähriger hat am Montagnachmittag im Erdgeschoss des Hospitals zum Heiligen Geist zwei Menschen verletzt. Er hatte sich nach Angaben der Polizei mit einem Messer bewaffnet in das Krankenhaus begeben und in der Cafeteria das Gespräch mit seiner 45 Jahre alten Frau gesucht, die in der Klinik angestellt ist. Das Paar geriet in einen lautstarken Streit, woraufhin der 23 Jahre alte Pförtner des Krankenhauses hinzukam.

Der 51-Jährige griff den Pförtner, der wohl schlichten wollte, unvermittelt an und verletzte ihn. Danach verletzte er auch seine Frau mit dem Messer. Nachdem der Mann das Krankenhaus verlassen hatte, nahm die Polizei ihn fest. Was genau zu dem Streit führte, ist unklar.

Frau schwer verletzt

Die Frau wurde durch die Messer-Attacke schwer verletzt, schwebt aber nach Angaben der Polizei nicht in Lebensgefahr. Der Pförtner verletzte sich demnach nur leicht.

Wegen des großen Polizeieinsatzes wurde die Straßenbahnlinie 18 umgeleitet, die unmittelbar vor dem Krankenhaus fährt und eine Haltestelle hat.

Sendung: hr-iNFO, 14.09.2020, 18 Uhr