A3 Kleinbus
Der verunfallte Kleinbus auf der A3 nahe Limburg. Bild © wiesbaden112.de

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Kleinbus ist am Dienstagabend auf der A3 nahe Limburg eine Frau ums Leben gekommen. Neun Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Die Rettungskräfte kamen nur schwer zur Unfallstelle.

Videobeitrag

Video

zum Video Tödlicher Unfall auf A3

Ende des Videobeitrags

Auf der A3 zwischen Bad Camberg und Limburg-Süd ist es am Dienstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Kleinbus kollidierte gegen 23 Uhr mit einem Kleintransporter, wie die Polizei mitteilte. Der Kleinbus stieß gegen die Mittelleitplanke, überschlug sich mehrfach und landete auf der Gegenfahrbahn.

Eine Frau wurde dabei aus dem Kleinbus geschleudert und tödlich verletzt. Die neun weiteren Insassen erlitten Verletzungen. Nach Angaben der Feuerwehr wurden drei von ihnen schwer verletzt, die Polizei sprach von mehreren zum Teil lebensgefährlich Verletzten. Nähere Angaben zu der Toten und den Verletzten machten die Beamten zunächst nicht. Über die Unfallursache war zunächst nichts bekannt.

Fast 100 Einsatzkräfte an der Unfallstelle

Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Nach Angaben der Feuerwehr Limburg waren 52 Feuerwehrleute und 36 Rettungsdienstmitarbeiter mit neun Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Die Limburger Feuerwehr zählte, die Polizisten eingerechnet, rund 100 Einsatzkräfte.

A3 Feuerwehr
Feuerwehr und Rettungskräfte kamen schwer zur Unfallstelle. Bild © wiesbaden112.de

Bis sie an der Unfallstelle waren, dauerte es aber. Die Anfahrt sei "sehr zäh" gewesen, teilte die Feuerwehr Limburg weiter mit. Die Verkehrsteilnehmer bildeten demnach kaum eine Rettungsgasse. Lkw-Fahrer hätten zwei oder "sogar völlig verantwortungslos" alle drei Spuren blockiert.

Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt war für die Rettung und Bergung fünf Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet.

Sendung: hr-iNFO, 08.05.2019, 7.00 Uhr