Feuerwehr löscht Brand in der Nacht
Symbolbild: Feuerwehrleute bei Löscharbeiten. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Wehretal ist eine Bewohnerin schwer verletzt worden. Das Gebäude brannte komplett aus und ist nicht mehr bewohnbar.

Ein Nachbar hatte am Karfreitag gegen 23 Uhr den Brand in dem Einfamilienhaus im Wehretaler Ortsteil Oetmannshausen (Werra-Meißner) bemerkt, wie die Polizei am Samstag berichtete. Glück im Unglück für eine 78 Jahre alte Bewohnerin des Hauses, die sich noch darin befand. Der Mann sorgte dafür, dass die Frau das Haus noch rechtzeitig verlassen konnte.

Sie wurde verletzt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Mit ihr im Haus wohnt ihr 61 Jahre alter Sohn. Der Mann war nicht im Haus, als das Feuer aus noch unbekannter Ursache ausbrach.

Das Gebäude brannte vollständig aus und ist nach ersten Einschätzungen einsturzgefährdet. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 165.000 Euro.

Sendung: YOU FM, 20.04.2019, 8.00 Uhr.