Eisenteil Windschutzscheibe Unfall
Das Eisenteil schlug genau in Höhe der Fahrerin durch die Windschutzscheibe - die Seniorin blieb unverletzt. Bild © Polizeipräsidium Mittelhessen

Eine Autofahrerin fuhr auf der A45 bei Dillenburg, als ein Eisenteil ihre Windschutzscheibe durchschlug. Die 77-Jährige blieb unverletzt - und wollte ihre Fahrt sogar gleich fortsetzen.

Ein Steinschlag bei voller Fahrt reicht oft schon aus, um schlimme Unfälle zu verursachen. Ein ganzes Eisenteil ist einer 77 Jahre alten Frau auf der A45 erst auf die Motorhaube geflogen und hat dann ihre Windschutzscheibe durchschlagen - genau in Fahrerhöhe, unmittelbar über dem Lenkrad.  "Die Dame hatte nur einen Einschlag gehört, und plötzlich dieses Eisenstück vor ihrem Gesicht gehabt", sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelhessen zu hessenschau.de.

Scheibe zersplittert - Seniorin ohne einen Kratzer

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 13 Uhr zwischen den Anschlusstellen Dillenburg und Herborn-West (Lahn-Dill) im Bereich einer Baustelle. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Eisenteil um den Sicherungsbügel eines Autotransporters handelt, der aus dem Gegenverkehr auf den Wagen der Seniorin flog. Woher es genau stammt, sei aber noch unklar.

Obwohl die Windschutzscheibe zersplitterte, trug die Seniorin aus dem nordrhein-westfälischen Remscheid nach Angaben der Beamten nicht einen Kratzer davon. "Die Kollegen haben gestaunt, wie tough die Dame war. Sie wollte ihre Fahrt sogar direkt fortsetzen, weil sie auf dem Weg zu einem Arzttermin war."

Sendung: hr4, 19.4.2018, 8.30 Uhr