Ein entlaufener, 400 Kilogramm schwerer Jungbulle hat am Freitag in Flieden (Fulda) einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Das Tier war in einen Bahntunnel gelaufen, wie die Polizei mitteilte. Das Rind lief an den Gleisen entlang und tauchte an der Autobahn 66 auf. Als der ausgebüxte Bulle außer Sicht geriet, stieg ein Polizeihubschrauber auf und sichtete den Bullen erneut in der Nähe der Autobahn. Ein Jäger, der von der Polizei an Ort und Stelle gebracht worden war, tötete den Bullen. Das Tier war seinem Besitzer beim Füttern entwischt und aus dem Gatter gelaufen.