Ermittler haben bei einem 53-Jährigen zahlreiche Waffen und Gegenstände sichergestellt, die sich für einen angekündigten Anschlag eignen.

Polizisten haben in Frankfurt einen 53-Jährigen festgenommen und auf seinem Grundstück mehrere Waffen sichergestellt. Der Mann hatte zuvor in wirren Schreiben an mehrere Behörden angekündigt, einen Anschlag verüben zu wollen.

Er schrieb "eine Vielzahl von umfangreichen, regelmäßig handschriftlichen Briefen und Schreiben mit wirren, regelmäßig unverständlichen Inhalten an unterschiedliche - insbesondere hessische - Behörden und Gerichte" - nun wurde ein 53 Jahre alter Mann festgenommen. Ihm wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen.

Luftdruckwaffen, Armbrust und Dolche gefunden

Ermittler sei es gelungen, einen angekündigten Anschlag frühzeitig zu unterbinden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstag gemeinsam mitteilten. Die Festnahme fand bereits am Donnerstag auf einem Gartengrundstück in Frankfurter Norden statt.

Bei der Durchsuchung des Grundstücks konnten Gas- und Luftdruckwaffen, eine Armbrust, Dolche, Schwerter und sonstige Gegenstände sichergestellt werden, die für einen Anschlag geeignet seien, hieß es. Der Mann habe zuletzt in seinen Schreiben angekündigt, am 20. Juli einen nicht näher bezeichneten Anschlag begehen zu wollen. Angesichts des sichergestellten Waffenarsenals gehen die Ermittler davon aus, eine mögliche Amok-Tat verhindert zu haben.

Nähe zur Reichsbürgerszene?

In seinen Schreiben hatte sich der nun Festgenommene den Angaben zufolge über angebliche Ungerechtigkeiten staatlicher Stellen beschwert. Seine Texte seien wahllos mit Zitaten aus unterschiedlichsten Gesetzestexten angereichert gewesen. "Die in den Schreiben verwendeten Begriffe, ihre Diktion sowie ihre Aufmachung deuteten dabei auf eine geistige Verwirrtheit und auf eine Nähe zur sogenannten 'Reichsbürger- und Selbstverwalterszene' hin", hieß es. Ob er der Szene tatsächlich angehörte, war zunächst offen.

Nach der konkreten Drohung hatten die Ermittler verstärkt versucht, den Aufenthaltsort des 53-Jährigen festzustellen. Schließlich sei man ihm auf die Spur gekommen und habe ihn auf dem verwahrlosten Gartengrundstück, auf dem er sich offenbar seit einiger Zeit aufhielt, festnehmen können. Seit Freitag ist der Mann in Untersuchungshaft.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen