Nach dem Sturz eines Sattelzugs von der Kinzigtalbrücke auf der A66 bei Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig) dauern die Ermittlungen zur Unfallursache an.

Noch am Dienstag, dem Tag des Unfalls, sei ein Gutachter eingesetzt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ein Untersuchungsergebnis soll es demnach in einigen Tagen geben.

Ein 56 Jahre alter Fahrer war durch eine Leitplanke gefahren, fast 15 Meter in die Tiefe gestürzt und mit dem Führerhaus in der Kinzig gelandet. Er kam dabei ums Leben. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 200.000 Euro.