Das linke Bild zeigt schneebedeckte Bäume auf dem Feldberg, rechts scheint die Sonne sommerlich auf den Wald.

Mal kurz Winter, dann Sommer: Am Wochenende schlägt das Wetter Kapriolen. Während es am Freitag im Taunus schneite, werden die Temperaturen am Sonntag in Hessen an der 30-Grad-Marke kratzen.

Videobeitrag

Video

zum Video Keine Frühlingsgefühle: Schneefall auf dem Feldberg im Taunus

Schneemann auf dem Feldberg
Ende des Videobeitrags

Winterlich startete das Wochenende am Freitag auf dem Großen Feldberg in Schmitten (Hochtaunus): Ein Schneeschauer sorgte am Mittag ab 600 Metern Höhe kurzzeitig für eine unerwartete Schneeschicht auf dem höchsten Taunus-Berg. Und das im Mai, wo sich gerade der Sommer für einen Tag in Hessen ankündigt.

Denn am kommenden Sonntag kratzen die Temperaturen nach einer durchwachsenen Woche mit Regen und Sturm an der 30 Grad-Marke. Schon am Samstag hört es auf zu regnen und es wird schon etwas wärmer, um die 17 bis 18 Grad. Am Sonntag ist in Hessen dann richtiger Sommer angesagt.

"Vor allem in Südhessen sind Temperaturen von bis zu 29 Grad drin", sagt hr-Wetterexperte Tim Staeger. Dazu bleibt es trocken und die Sonne scheint fast den ganzen Tag.

Temperatursprung am Sonntag

Von Samstag auf Sonntag klettert das Thermometer um 10 Grad nach oben. Grund dafür ist warme Luft aus Südwesteuropa, die Hessen einen kurzen Besuch abstattet. Schon in der Nacht zum Montag wird es wieder ungemütlicher.

Am Montag ist es mit dem Sommer dann auch schon wieder vorbei. Die Temperaturen gehen zurück und auch der Regen wird uns die Woche über dann wieder öfter begleiten. Ganz so kalt wie im Moment werde es zwar nicht mehr, sagt hr- Meteorologe Staeger, aber längere schöne Abschnitte seien weiter nicht in Sicht. "Zumindest nächste Woche bleibt uns wechselhaftes und regnerische Wetter erhalten."

Staeger: "Pflanzenwelt dürstet nach Regen"

Auch wenn wir uns vielleicht mehr Sonne wünschen würden, für die Pflanzen ist Regen eine gute Nachricht. "Die Pflanzenwelt dürstet nach mehr Regen, die Böden sind vor allem in den tieferen Schichten noch sehr trocken", sagt Staeger. Zumindest das wird sich also wahrscheinlich in den kommenden Tagen ändern können.

Schnee auf dem Feldberg im Mai eher selten

Vom kurzzeitigen Schnee auf dem Großen Feldberg war auch der Taunus Touristik Service in Oberursel (Hochtaunus) überrascht. "Schnee zu dieser Zeit kommt manchmal noch vor, aber das ist nicht typisch", sagte eine Sprecherin. Gerade in den vergangenen Jahren sei es Anfang Mai deutlich wärmer gewesen.

Inzwischen sei die weiße Schneedecke in den Höhenlagen im Taunus auch schon wieder verschwunden, wie die Sprecherin berichtet. "Das war ein kurzes Phänomen."

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 07.05.2021, 21.45 Uhr