Ein Wolf steht zwischen Bäumen auf Laubboden.

Eine Wildkamera lieferte den Beweis: Im südlichen Rheingau-Taunus-Kreis leben zwei junge Wolfswelpen. Es ist das erste Mal seit der Rückkehr des Wolfes in Hessen, dass Nachwuchs der Tiere hierzulande nachgewiesen wurde.

Videobeitrag

Video

zum Video Wolfsnachwuchs im Rheingau-Taunus-Kreis

Wolfsnachwuchs im Rheingau-Taunus-Kreis.
Ende des Videobeitrags

Die beiden kleinen Wölfe laufen mit etwas Anstand zueinander, schnüffeln, bleiben kurz an einer kleinen Mulde im Wald stehen und verschwinden dann wieder. Eingefangen hat die Bilder eine automatische Wildkamera im südlichen Rheingau-Taunus-Kreis. "Das Video ist der erste Nachweis von Welpen in Hessen, seitdem Wölfe wieder hierher zurückkehren", teilte das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Montag mit.

Elterntiere erst seit Juni als Paar gelistet

Die Wolfswelpen sehen in der Aufnahme der Wildkamera schon recht groß aus. Das Landesamt schätzt das Alter der Jungtiere auf knapp drei Monate. Die Tiere würden in der Regel Ende April bis Anfang Mai geboren - die Paarungszeit sei Ende Februar bis Anfang März. Nach neun Wochen Tragzeit würden dann im Schnitt vier bis sechs Welpen geboren. Ob mehr als die zwei dokumentierten Welpen im Rheingauer Rudel leben, sei unklar.

Die Elterntiere wurden den Angaben zufolge erst im Juni als Paar bestätigt. Die Tiere tragen die Kennnummern GW1798f und GW1958m. Jungwölfe verließen meist mit zehn bis 22 Monaten das elterliche Territorium, um woanders sesshaft zu werden.

In Hessen leben laut Landesamt derzeit vier Einzeltiere und ein Rudel, also eine Wolfsfamilie. Mit weiteren Wölfen, die durch Hessen laufen, ohne hier sesshaft zu sein, sei jederzeit zu rechnen.