Lastwagen auf Autobahn ineinander verkeilt, Unfallaufnahme

Ein Lkw ist auf der A5 in zwei möglicherweise illegal abgestellte Sattelschlepper geprallt. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Mehr als sechs Stunden blockierten die Wracks die Strecke in Richtung Frankfurt.

Auf der A5 ist am Donnerstagmorgen zwischen Ober-Mörlen und Friedberg ein Lastwagen auf zwei in einer Nothaltebucht stehende Sattelschlepper aufgefahren. Dabei wurde der 60 Jahre alte Fahrer des Lastwagens nach Angaben der Polizei in Friedberg schwer verletzt. Mehr als sechs Stunden blockierten die Wracks die Strecke in Richtung Frankfurt.

Verkehr staut sich auf fünf Kilometer

Obwohl seit Tagen deutlich weniger Verkehr auf Hessens Straßen herrscht, kam es in der Spitze zu einem fünf Kilometer langem Stau. Die beiden 52 und 56 Jahre alten Fahrer der abgestellten Lastwagen blieben unverletzt. Ob sie tatsächlich eine Panne hatten oder die Nothaltebucht illegal als Quartier für die Nacht nutzten, war nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst unklar.

Auf der Strecke parken immer wieder Lkw nachts in den Buchten und auf dem Seitenstreifen, weil die Rastplätze überfüllt sind. Wieso der 60-Jährige gegen 5.20 Uhr von der Straße abkam und gegen die beiden Sattelschlepper fuhr, war zunächst unklar.

Alle drei Lastwagen wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Außerdem lief Diesel aus, der von der Feuerwehr abgebunden werden musste. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Mittag an, auch weil die Rettungsgasse blockiert wurde. Es stand zeitweise nur eine von drei Fahrspuren zur Verfügung.