Die Zapfsäule steht schief, vor ihr auf dem Boden ist Benzin ausgelaufen.

In Lohfelden hat eine Autofahrerin nach dem Tanken vergessen die Zapfpistole zurückzustecken. Beim Losfahren riss sie zwei Tanksäulen mit. Der Schaden ist hoch - und Unfallflucht beging die Frau auch noch.

Zu einer ungewöhnlichen Unfallflucht ist es an einer Tankstelle in Lohfelden (Kassel) gekommen: Eine Autofahrerin vergaß am Montagnachmittag beim Tanken offenbar, die Zapfpistole zurück an ihre Säule zu hängen.

Wie die Polizei mitteilte, bediente sie zuerst den Kartenautomaten und betankte danach ihren Mercedes. Im Anschluss sei sie losgefahren, obwohl der Schlauch noch in ihrem Auto steckte. Die Tanksäule und die benachbarte Säule wurden aus ihrer Verankerung im Boden gerissen. Kraftstoff lief auf den Boden.

Überwachungskamera lief mit

Die Autofahrerin kümmerte das offenbar wenig: Zwar hielt sie kurz an, fuhr dann aber einfach weiter, ohne den Schaden zu melden. Eine Überwachungskamera hatte den Vorfall jedoch aufgezeichnet und so konnte die Polizei eine 47 Jahre alte Frau aus dem nördlichen Landkreis Kassel als mutmaßliche Unfallflüchtige ausfindig machen.

Die Frau muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Die Polizei beschlagnahmte ihren Führerschein. Den entstandenen Schaden an der Tankstelle schätzt die Polizei auf 15.000 Euro. Am Auto der Frau entstand ein geringer Schaden.