Die mutmaßlich falsche Ärztin aus Nordhessen hat laut Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen sich selbst ins Rollen gebracht.

Die Frau habe demnach Selbstanzeige wegen Anstellungsbetrugs gestellt, teilte die Staatsanwaltschaft Kassel am Montag mit. Ob die 48-Jährige einer Entdeckung und weiteren Anzeigen zuvor kommen wollte, blieb unklar. Die Frau sitzt in U-Haft. Sie soll sich mit gefälschter Arzt-Zulassung beworben haben und während ihrer Tätigkeit in einer Klinik in Fritzlar (Schwalm-Eder) vier Todesfälle zu verantworten haben.