Weil sie bei der Führerscheinstelle in Frankfurt eine gefälschte polnische Fahrerlaubnis zur Umschreibung vorgelegt hatte, muss eine 39-Jährige 600 Euro zahlen.

Im Gegenzug wurde das Verfahren vor dem Amtsgericht am Dienstag eingestellt. Die Frau hatte zunächst einen Strafbefehl über 6.500 Euro erhalten, gegen den sie Einspruch einlegte.