Die Zahl der Stiftungen hat in Hessen im vergangenen Jahr stark zugenommen.

In den zuständigen Regierungspräsidien in Darmstadt, Gießen und Kassel wurden nach Angaben der drei Behörden 2021 insgesamt 247 neue Stiftungen gegründet. Der Löwenanteil liegt dabei in Südhessen mit 224 Gründungen und ist nach Angaben des Regierungspräsidiums in Darmstadt ein neuer Rekord.

Im Einzugsgebiet der Gießener Behörde waren es 20, beim Kasseler Regierungspräsidium 3. Zum Ende des Jahres gab es damit landesweit 2.581 Stiftungen mit einem Gesamtvermögen von mehr als neun Milliarden Euro. Auch beim Geld lag der größte Anteil mit rund sieben Milliarden in Südhessen, gefolgt von Gießen mit rund 2,6 Milliarden und Kassel mit rund 775.000 Euro.