Ein Lkw steht in Hähnlein und kann nicht weiter fahren.
Ein Lkw konnte in Alsbach-Hähnlein erst weiter fahren, nachdem ein Zaun abgebaut wurde. Bild © picture-alliance/dpa

Ein 18 Meter langer Lkw, der sich in einer engen Straße im südhessischen Alsbach-Hähnlein festgefahren hatte, ist am Donnerstagmorgen befreit worden. Der Fahrer hatte bei seinen Rangierversuchen einigen Schaden angerichtet.

Videobeitrag

Video

zum Video Lkw steckt in Ortschaft fest

Ende des Videobeitrags

Der Zaun um einen Kinderspielplatz musste nach Angaben der Polizei am Donnerstagmorgen abgebaut werden. Auch Pfosten mussten entfernt werden, damit der festgefahrene Lastwagen auf diesem Weg abfahren konnte.

Möglicherweise vom Navi falsch geleitet

Der Fahrer des litauischen Lkw mit einem fast 18 Meter langen Auflieger war am Mittwochnachmittag in einem Wohngebiet in Alsbach-Hähnlein (Darmstadt-Dieburg) falsch abgebogen. In der engen Seitenstraße blieb das Fahrzeug an mehreren Grundstücksmauern hängen und fuhr sich derartig fest, dass der 45-Jährige sich mit rangieren nicht befreien konnte, wie die Polizei berichtete. Zeitweise war auch der Einsatz eines Spezialkrans im Gespräch gewesen, um den Lastwagen zu befreien.

Warum der Lkw falsch abbog, ist unklar. Laut Bürgermeister Georg Rausch (Grüne) komme es öfter mal vor, dass sich Lkw in die kleine Straße verirrten. Das liege an den Navigationssystemen, die diese Straße als Strecke angäben. "Wir haben das schon mehrfach moniert." Man habe auch schon Schilder aufgestellt und gehe davon aus, "dass egal, wo der Lkw-Fahrer herkommt, er natürlich die Schilder auch beherrscht und wissen müsste, dass er da nicht reinfährt".

Beim Rangieren fast Dach herunter gerissen

Der Fahrer hatte bei seinen vergeblichen Rangierversuchen fast ein Hausdach herunter gerissen, mehrere Mauern beschädigt und so nach Angaben der Polizei an den anliegenden Grundstücken einen Schaden in Höhe von mindestens 3.000 Euro angerichtet.

Die Polizei hatte dem Mann schließlich die Fahrzeugschlüssel abgenommen, um ihn an weiteren Aktionen zu hindern. Auch die Beamten fanden zunächst keinen Weg, den festgefahrenen Lkw zu befreien. Die Polizei erlaubte dem Mann schließlich, in seinem Fahrzeug zu übernachten. Er war den Angaben zufolge auf dem Weg von Alsbach nach Lorsch.