Audio

Schiff im Neckar festgefahren

Der Neckar nahe der südhessischen Stadt Hirschhorn ist wieder frei. Ein rund 100 Meter langes Schiff, das sich festgefahren hatte, konnte ans Ufer gezogen werden. Noch ist unklar, ob es Schäden hinterlassen hat.

Das festgefahrene Schiff konnte am Dienstagmittag erfolgreich an eine Liegestelle im Neckar gezogen werden. Das hat das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt auf Anfrage bestätigt. Zunächst hatte das Online-Portal ffh.de berichtet.

Leere Schiffe dürfen den Neckar an dieser Stelle demnach wieder befahren, beladene Schiffe haben dagegen noch keine Freigabe. Das Schifffahrtsamt will zuerst per Sonar prüfen, ob Schäden an der Fahrrinne entstanden sind.

Anlegeversuch war gescheitert

Das rund 100 Meter lange Schiff steckte seit Montagabend zwischen den Ufern des Neckars im baden-württembergischen Eberbach nahe dem hessischen Hirschhorn (Neckar) an der Bergstraße fest. Der Schiffsführer wollte das mit etwa 1.800 Tonnen Salz beladene Schiff an der ehemaligen Kiesverladestelle anlegen. Dabei stellte sich das Schiff quer zum Fluss.

Erste Bergungsversuche in der Nacht und am Morgen waren gescheitert. Die Straßenbrücke Eberbach war dafür kurzzeitig gesperrt worden.