Eine im Mai in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) sowie in Berlin festgenommene Einbrecherbande soll bei ihren Raubzügen in Hessen und anderen Bundesländern Beute im Wert von mindestens 170.000 Euro gemacht haben.

Das haben nordrhein-westfälische Ermittler am Freitag mitgeteilt. Demnach richteten die Täter bei ihren Raubzügen außerdem einen fünfstelligen Schaden an. Die fünf 19 bis 31 Jahren alten Verdächtigen sollen zuvor bereits in Rumänien, Frankreich und Spanien aktiv gewesen sein.