Feuerwehrleute stehen vor den rauchenden Trümmern eines Pferdestalls und einer Reithhalle.
Rauchende Trümmer eines Pferdestalls auf dem Gestüt Erlenhof. Bild © picture-alliance/dpa

Fortschritt bei der Suche nach der Ursache für den verheerenden Brand auf dem Gestüt Erlenhof in Bad Homburg: Brandstiftung war es wohl nicht.

Videobeitrag
hs

Video

zum Video Feuer zerstört Reiterhof

Ende des Videobeitrags

Nach dem Brand auf dem bekannten Gestüt Erlenhof in Bad Homburg gestaltet sich die Suche nach der genauen Ursache weiter schwierig. Inzwischen gehen die Ermittler aber davon aus, dass der Brand durch eine "derzeit noch nicht näher zu benennende elektrische Ursache im Bereich der Stallungen seinen Ursprung nahm". Die Polizei hatte zunächst auch Brandstiftung nicht ausgeschlossen.

Die Schadenshöhe könne noch nicht endgültig benannt werden. Sie wird aber auf mehrere Millionen Euro geschätzt,

Von den Stallungen hatte sich das Feuer am Donnerstagmorgen innerhalb kürzester Zeit über den gesamten Bereich ausgedehnt, teilten die Beamten am Freitag mit. Auch eine benachbarte Reithalle sei erheblich beschädigt worden. Im Stall war nach Zeugenaussagen das oberste Stockwerk eingestürzt. Die Brandfläche sei mit rund 1.000 Quadratmetern sehr groß. Die Ermittler müssten sich durch viel Brandschutt kämpfen.

Fünf Pferde verendet, Olympiapferd Cosmo gerettet

Bei dem verheerenden Brand am Donnerstag waren fünf der 35 auf dem Hof untergebrachten Pferde verendet. Die anderen Tiere konnten von Mitarbeitern gerettet und auf Koppeln gebracht werden. Drei Pferde wurden mit Verletzungen in eine Tierklinik gebracht.

Die Unternehmerfamilie Rothenberger züchtet auf dem Gestüt Renn- und Dressurpferde. "Wir haben einen Großteil unseres Lebenswerkes verloren: Unsere Reithalle, unseren Stall, mehrere Nachwuchspferde und Rentner", schrieb die Familie in einer Mitteilung.

Videobeitrag
Brand auf Gestüt Erlenhof in Bad Homburg

Video

zum Video Großbrand auf dem Gestüt Erlenhof

Ende des Videobeitrags

Der Dressurreiter Sönke Rothenberger und seine Schwester Sanneke seien durch das Bellen ihres Hundes auf den Brand aufmerksam geworden. Sönke Rothenbergers Erfolgspferd Cosmo, mit dem er im Sommer Deutscher Dressur-Meister wurde und bei der WM Mannschaftsgold gewann, konnte vor den Flammen gerettet werden.

Die fünf verendeten Pferde sind nach Informationen der Dressursport-Seite Eurodressage.com das Dressurpony Paso Double, das Springpferd Kid Gentleman, das Nachwuchspferd Fayola, der Wallach Zum Glück und ein Pferd von Besitzern aus Schweden, das zum Training auf dem Hof war.

Verletzte nicht mehr im Krankenhaus

Sanneke Rothenberger kam nach der Rettungsaktion mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Laut Polizei wurde eine weitere Person bei der Rettungsaktion leicht verletzt, außerdem erlitten zwei Feuerwehrmänner Verletzungen. Insgesamt waren 250 Einsatzkräfte vor Ort. Die 50 mal 50 Meter große Reithalle brannte nieder.

Audiobeitrag
Gestüt Erlenhof Brand

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Familienmitglied: "Das Schlimmste, was ich je gesehen habe"

Ende des Audiobeitrags
Eines der geretteten Pferde. Im Hintergrund ziehen Rauchschwaden über das Gestüt Erlenhof.
Eines der geretteten Pferde. Im Hintergrund ziehen Rauchschwaden über das Gestüt Erlenhof. Bild © Michael Seeboth (hr)

Nach Polizeiangaben vom Freitag konnten die mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingelieferten Familienmitglieder sowie die beiden Feuerwehrleute inzwischen wieder entlassen werden.

Familienmitglied: "Unfassbar schlimme Situation"

Mark Krause, ein Schwager von Dressurreiter Sven Rothenberger, war kurz nach Ausbruch des Brandes am Morgen vor Ort. "Für mich ist es das Schlimmste, was ich je in meinem Leben gesehen habe", sagte er. "Das ist eine unfassbar schlimme Situation." Die Dressurreiter Sven und Semmieke Rothenberger waren zur Zeit des Brandes in Belgien, sie waren am Donnerstag auf dem Rückweg in den Taunus.

Audiobeitrag
Brand im Gestüt Erlehof in Bad Homburg

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Feuerwehr: "Der Einsatz wird den ganzen Tag dauern"

Ende des Audiobeitrags

Mitglieder der Familie Rothenberger wohnen auf dem weitläufigen Areal. Das Wohnhaus wurde von den Flammen verschont. Die Firma Rothenberger hat ihren Sitz in Kelkheim (Taunus), sie stellt Werkzeuge und Maschinen her.

Weitere Informationen

Gestüt Erlenhof brannte schon häufiger

In den vergangenen Jahrzehnten seit 1971 ist es auf dem Gestüt Erlenhof häufiger zu Bränden gekommen. Der Stadtkreisfeuerwehrverband Bad Homburg berichtet darüber auf seiner Internetseite. Demnach fiel 1971 eine Scheune den Flammen zum Opfer. 1974 brannte der Hauptstall, 35 Pferde wurden knapp gerettet. Auch 1980 und 1988 brannten Ställe auf dem Gestüt. Bei diesen Bränden starben insgesamt 37 Pferde.

Ende der weiteren Informationen