Aufnahme der abgebrannten Scheune von oben

Maschinen, Gasflaschen und jede Menge Holz: Auf einem Firmengelände im südhessischen Groß-Bieberau fand ein Feuer in einem Lager reichlich Nahrung. Der Schaden ist enorm.

Die Hitze war so enorm, dass es zu mehreren lauten Verpuffungen kam: Ein Feuer hat am Donnerstag in Groß-Bieberau (Darmstadt-Dieburg) die Scheune eines holzverarbeitenden Betriebs völlig zerstört. Es verursachte nach Schätzung der Polizei einen Schaden von mindestens 400.000 Euro.

In dem hölzernen Gebäude gelagerte Werkzeuge, Maschinen und Gasflaschen seien durch die Flammen beschädigt oder zerstört worden. Verletzt wurde niemand.

Scheune droht einzustürzen

Nach dem Alarm gegen 12.45 Uhr seien rund 100 Einsatzkräfte am Kampf gegen die Flammen beteiligt gewesen und hätten ein Übergreifen des Feuers auf andere Häuser verhindert. Die Bewohner der umliegenden Häuser hätten rechtzeitig ins Freie gelangen können.

Die Brandursache ist noch völlig unklar. Am Nachmittag konnten Brandexperten die zerstörte Scheune noch nicht betreten, weil einzustürzen droht, was übrig geblieben ist.

Sendung: hr4, 28.5.2020, 16.30 Uhr