In Bensheim wurde eine Fliegerbombe erfolgreich entschärft

Die Weltkriegsbombe in Bensheim ist am Dienstag unschädlich gemacht worden. Rund 1.000 Menschen waren von der notwendigen Evakuierung betroffen. Die Entschärfung ging schneller als geplant.

Videobeitrag

Video

zum Video Fliegerbombe in Bensheim entschärft

hs
Ende des Videobeitrags

Kurz vor 13 Uhr gab die Polizei endgültig Entwarnung: "Alle Bürger aus Bensheim-Schwanheim können wieder in ihre Anwesen", teilte die Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Zuvor hatten Experten vom Kampfmittelräumdienst die 130 Kilo schwere Weltkriegsbombe problemlos und sehr schnell entschärft. Die Entschärfung dauerte demnach weniger als eine Stunde. Ursprünglich rechnete man mit einem rund zweistündigen Einsatz.

Nachdem die Bombe verladen worden war, wurden die Sperrungen aufgehoben, die Menschen konnten wieder in ihre Häuser.

Häuser und Kindergarten evakuiert

Die #Fliegerbombe wurde verladen, die Absperrungen 🚧 aufgehoben Alle Bürger|innen aus #Bensheim -Schwanheim können wieder in ihre Anwesen! Danke für die Geduld & die Unterstützung der vielen Einsatzkräfte von 🚒🚑🚓 & THW

[zum Tweet]

Im Umkreis von 300 Metern um die Fundstelle des Sprengkörpers in der Rathausstraße waren am Dienstagmorgen rund 250 Häuser sowie ein Kindergarten evakuiert worden. Die Evakuierung der Sicherheitszone, die um 7:30 Uhr begonnen hatte, lief nach Plan. Die etwa 1.000 betroffenen Anwohner waren zuvor mit Flugblättern und der Warn-App Katwarn informiert worden.

Um kurz nach 11 Uhr begann die Entschärfung der Bombe. "Im Zuge dieser Maßnahme können zwei Knallgeräusche wahrgenommen werden", erklärte die Polizei. Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Montagmorgen bei Bauarbeiten entdeckt worden. Eine akute Gefahr ging von der Bombe laut den Behörden nicht aus.