Hessischen Zollbehörden ist ein Schlag gegen den internationalen Handel mit Arznei- und Dopingmitteln gelungen.

Am Frankfurter Flughafen stellten sie zwei Sendungen mit insgesamt mehr als 600 Kilogramm teilweise verbotener Substanzen sicher, wie das Zollfahndungsamt in Frankfurt am Dienstag mitteilte. Zudem beschlagnahmten die Beamten fast 9.000 Ampullen und 1.200 Tabletten, darunter Wachstumshormone, Potenz- und Schmerzmittel. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt leitete insgesamt 125 Ermittlungsverfahren ein.