Das Forstamt in Darmstadt warnt Spaziergänger im Wald vor knochentrockenen Ästen, die jederzeit von Bäumen abbrechen können.

Schuld daran sei die lang anhaltende Dürre im vorigen Jahr, hieß es am Montag. Viele Bäume seien geschwächt und von Pilzen oder Borkenkäfern befallen. Das mache das Holz brüchig. Arg sei die Lage im Westwald und Hessischen Ried.