Die Bildkombination zeigt zwei Fotos der italienischen Burg Castelvecchio in Verona und das Cover der NVV-Broschüre "Schlösser und Burgen".

Nordhessen oder Norditalien: Hauptsache Burg! Der regionale Verkehrsverbund wirbt in einer Ausflugs-Broschüre für die Schönheit der Region, benutzt dafür aber ein Foto aus dem Süden Europas. Ein Unding? Testen Sie selbst.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Mit falschen Federn geschmückt?

maintower
Ende des Videobeitrags

Zugegeben: Witze über Nordhessen machen Spaß und sind nicht besonders schwierig. Die letzte Autobahn endet gefühlt zeitgleich mit dem Handyempfang kurz hinter Marburg. Das Wetter ist im Vergleich zum Rhein-Main-Gebiet oder der südhessischen Bergstraße immer eine Jahreszeit schlechter. Und eine richtige Stadt? Nun ja.

In einer Sache, da sind sich Fans und Skeptiker im ganzen Land einig, sticht die Region zwischen Bad Karlshafen (Kassel) und Alsfeld (Vogelsberg) aber ziemlich viele Landstriche in ganz Deutschland aus: Hässlich ist es da oben nun wirklich nicht. Genau an dieser Stelle, der größten Stärke Nordhessens, hat der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) jetzt allerdings einen amüsanten Fehler eingebaut.

Verona auf dem Cover

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Nordhessen oder Norditalien - wo stehen diese Burgen?

Ende der Bildergalerie

Auf dem Deckblatt einer Touristen-Broschüre, die für Ausflüge zu den insgesamt 39 Schlössern und Burgen in der Umgebung wirbt, ist ein mittelalterliches Gebäude aus dem Süden Europas abgebildet. Genauer: aus Verona. Norditalien statt Nordhessen also.

Weitere Informationen

Sie hätten diesen Fehler nicht gemacht?

Testen Sie Ihr Burg-Wissen! In unserer Bildergalerie haben wir Burgen aus Nordhessen und Norditalien abgebildet. Erkennen Sie, wo welches Gemäuer beheimatet ist? (Für die Auflösung etwas nach unten scrollen)

Ende der weiteren Informationen

Statt des Residenzschlosses von Bad Arolsen, der Ruine Itterburg in Vöhl-Thalitter oder der alten Schwalmstädter Wasserfestung ziert die erste Seite ein Bild von fröhlich hüpfenden Kindern in den Gemäuern des Castelvecchio. Ein Burg-Betrug, den Nordhessen bei so viel Schönheit und antiker Baukunst doch gar nicht nötig hat. Ein Burg-Betrug, der letztlich aber doch aufflog – und sich dann als Foto-Panne entpuppte.

Urlauber deckt den Schwindel auf

"Ein Urlauber hat sich bei der HNA gemeldet und erzählt, dass er unsere Burg in Verona entdeckt hätte", erklärt NVV-Sprecherin Sabine Herms im Gespräch mit hessenschau.de. Die Zeitung wandte sich daraufhin an den NVV, der Nachforschungen anstellte und feststellen musste: Die mit der Gestaltung des Flyers beauftrage Agentur hat sich bei der Fotoauswahl im Land geirrt. Wo Nordhessen draufsteht, ist nicht zwangsläufig immer Nordhessen drin.

Und so wirbt die Broschüre, die seit Mai dieses Jahres an sämtlichen Touristen-Informationen und in Rathäusern ausliegt, tatsächlich mit italienischem Flair für nordhessischen Charme. Dolce Vita in Waldeck-Frankenberg. "Inzwischen können wir darüber lachen", so Herms.

Die blaue Mauritius Nordhessens

Zu einer großangelegten Rückrufaktion der Fremden-Feder-Flyer ist es trotz des Burgen-Lapsus übrigens nicht gekommen. Im Gegenteil: "Seitdem das jeder weiß, sind die Broschüren begehrter denn je. Wir selbst haben nur noch eine." Ein Fehldruck wird zum Sammlerobjekt. Schon wieder ein Grund mehr, um nach Nordhessen zu reisen.  

Sendung: hr-fernsehen, maintower, 27.11.2019, 18 Uhr