Eine Mieterin muss es hinnehmen, dass ihre betagten Vermieter sie in Aushängen im Flur als Fräulein bezeichnen.

Das Amtsgericht Frankfurt wies in einem am Freitag veröffentlichten Urteil die Unterlassungsklage der Frau ab. Es war demnach nicht "ehrverletzend", dass die 89-jährige Vermieterin den Namen der Mieterin im Treppenhausputzplan mit dem Zusatz "Frl." oder "Fräulein" versah. Das hohe Alter der Vermieter sei zu berücksichtigen, erklärte das Gericht. Der Klägerin sei zudem vorzuhalten, dass sie die Bezeichnung im Mietvertrag im Jahr 1984 nicht beanstandet habe.