Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lagerhalle in Frankfurt brennt

Brand Frankfurt Lkw-Werkstatt Preungesheim

Im Frankfurter Stadtteil Preungesheim ist in der Tiefgarage einer Lagerhalle ein Brand ausgebrochen. Rund 240 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der Schaden: Mindestens eine halbe Millionen Euro.

In der Tiefgarage einer Lagerhalle im Frankfurter Stadtteil Preungesheim hat es am Sonntagabend über mehrere Stunden gebrannt. Die Feuerwehr war nach Angaben vom Montagmorgen mit 239 Einsatzkräften vor Ort, darunter Freiwillige Feuerwehren aus dem Stadtgebiet. Gegen 2.30 Uhr hatten sie den Brand gelöscht. Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei dem Einsatz leicht. Laut Polizei entstand ein Schaden von mindestens einer halben Million Euro.

Der Feuer war in der Tiefgarage des Unternehmens ausgebrochen. Auf einer Fläche von 80 mal 40 Metern zerstörten die Flammen eine große Menge eingelagerter Akten und beschädigten 16 Autos und drei Motorräder - darunter etliche Oldtimer.

Feuerwehr transportiert Glut ins Freie zum Löschen

Der Einsatz gestaltete sich wegen der starken Rauchentwicklung schwierig, wie ein Feuerwehrsprecher erklärte. So war es zunächst kaum möglich, das Tiefgeschoss zu betreten und den Brandherd zu lokalisieren. Mit zwei Radladern schoben Feuerwehrleute schließlich die Glut ins Freie, um sie dort zu löschen.

Die Brandursache ist bislang unklar. Ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude konnte verhindert werden. Anwohner in Preungesheim wurden aufgrund der Rauchentwicklung gebeten, Fenster und Türen zu schließen. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand den Angaben zufolge jedoch nicht.

Sendung: hr-iNFO, 07.06.2020, 21.00 Uhr