Audio

Audioseite Mann stirbt bei versuchtem Einbruch in Frankfurt

Einbrecher öffnet Fenster

In Frankfurt ist ein Mann bei einem Einbruchsversuch ums Leben gekommen. Der 28-Jährige erdrosselte sich offenbar aus Versehen an einer gekippten Balkontür.

Zuerst sah es aus, als hätten die Beamten einen Einbrecher inflagranti erwischt: Ein Mann, der sich an einer Balkontür zu schaffen macht - so hatte es ein Augenzeuge am Sonntagmorgen der Polizei gemeldet. Eine Streife traf den Einbrecher im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen dann auch tatsächlich an - allerdings nicht mehr lebend.

Balkontür wird 28-Jährigem zum Verhängnis

"Bei näherem Hinschauen mussten die Beamten feststellen, dass der mutmaßliche Einbrecher bei dem Versuch, die Tür zu öffnen, zu Tode gekommen war", teilte die Polizei am Montagmittag mit.

Der 28-Jährige habe versucht durch die gekippte Balkontür im ersten Stock ins Haus zu kommen. Werkzeug habe er nicht dabei gehabt, sagte ein Sprecher. Also habe der Mann es mit Körpereinsatz versucht: "Er wollte die Tür wohl aufdrücken, hat den Kopf rein gestreckt und ist nicht wieder raus gekommen." Diesen Versuch bezahlte der Mann mit dem Leben.

Kein Hinweis auf Fremdverschulden

Der Mann habe sich zwischen Rahmen und Zarge der gekippten Tür wohl aus Versehen erdrosselt, teilte die Polizei mit. Hinweise auf ein mögliches Fremdverschulden fand sie demnach nicht.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen