Eine Brücke führt bei Frankfurt-Griesheim über den Main.

Am Samstagmorgen war ein 21-Jähriger in Frankfurt-Griesheim untergegangen, Rettungskräfte suchten stundenlang nach ihm. Erfolglos. Nun wurde seine Leiche entdeckt.

Am Dienstagmorgen ging bei der Polizeistelle Frankfurt eine Meldung ein: Auf dem Main an der Wörthspitze im Frankfurter Stadtteil Nied treibe eine leblose Person. Die Feuerwehr zog den Leichnam dort dann aus dem Wasser. Und stellte fest, dass es die Leiche eines seit Samstagmorgen vermissten 21-Jährigen handelt.

Der Mann war am Samstag gegen 8 Uhr auf Höhe der Staustufe in Frankfurt-Griesheim unter die Wasseroberfläche gesunken, wie Passanten der Feuerwehr und der Polizei berichteten. Demnach befand sich der Mann hinter der Schleuse, auf dem Abschnitt in Richtung Eddersheim (Main-Taunus).

Der Mann habe mit fünf weiteren Personen die Nacht von Freitag auf Samstag am Mainufer verbracht, teilte die Polizei am Sonntag mit. Am Samstagmorgen sei er mit einer weiteren Person schwimmen gegangen. Während die zweite Person zurückkehrte, beobachteten Zeugen, wie der 21-Jährige im Main unterging.

Suche nach drei Stunden abgebrochen

Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungskräfte der DLRG suchten die Stelle ab. Auch mehrere Taucher und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz gewesen. Während der Suche konnten auf dem Mainabschnitt keine Schiffe fahren.

Nach etwa drei Stunden wurde die Suche erfolglos abgebrochen, wie die Frankfurter Feuerwehr twitterte.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen