Audio

Frankfurter Flughafen: Mehr als 2.000 gefälschte Luxusuhren sichergestellt

Volltreffer beim Zoll am Frankfurter Flughafen: Mehr als 2.000 gefälschte Luxusuhren sind in einer Frachtsendung aus Hongkong sichergestellt worden. Vergleichbare Originale haben einen Gesamtwert in dreistelliger Millionenhöhe.

Insgesamt wurden 2.164 gefälschte Luxusuhren sichergestellt, wie das Hauptzollamt am Donnerstag mitteilte – die Uhren sollten eigentlich nach Nordmazedonien geliefert werden. Auf die Plagiate aus Hongkong waren Zollbeamte am Frankfurter Flughafen demnach bereits im Oktober gestoßen. Der Wert vergleichbarer Originale wird auf rund 170 Millionen Euro beziffert.

Gefälscht wurden Uhren von elf verschiedenen Luxusmarken. Oft seien Fälschungen von Uhren nicht auf den ersten Blick zu erkennen, sagte eine Sprecherin. Die Waren würden dann nach Fälschungsmerkmalen überprüft, die die Markeninhaber zur Verfügung stellten. Die elf betroffenen Orginalhersteller hätten den Fälschungsverdacht bestätigt. Die Plagiate werden den Angaben zufolge nun vernichtet.

Weitere Informationen

Beschlagnahmte Plagiate im Jahr 2021

Beim Hauptzollamt Frankfurt sind im vergangenen Jahr 8.958 Fälle von beschlagnahmten Plagiaten registriert worden. Die 265.086 Plagiate hatten einen Warenwert von rund 38 Millionen Euro. Etwa 83 Prozent der Fälschungen kamen aus China. Weitere Herkunftsländer waren die Türkei, Hongkong, Taiwan und Singapur. Die Bandbreite reichte von Uhren, Arzneimitteln, Mobiltelefonen, Computerelektronik, Kleidung und Schuhen sowie Körperpflegeprodukten bis hin zu Spielzeug für Kinder.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen