Der insolvente Rennklub in Frankfurt muss Stromlieferungen bezahlen, die über einen Zähler auf dem ehemaligen Rennbahngelände abgerechnet wurden.

Das Oberlandesgericht entschied in einem am Montag veröffentlichten Urteil, dass der Klub Zugang zum Zähler hatte. Der Klub hatte das verneint. Ein Energieversorger klagte den vierstelligen Eurobetrag ein.