Das Frankfurter Friedrich-Stoltze-Museum ist am Donnerstag offiziell der Öffentlichkeit übergeben worden.

Zu der schon im Oktober in der neuen Altstadt eingerichteten Sammlung hatten bislang nur Gruppen Zugang, nun steht das Haus allen Besuchern offen. Neben einer Dauerausstellung mit multimedialer Aufbereitung sind Möbel und Gegenstände aus Stoltzes Nachlass zu sehen. Der Heimatdichter und politische Autor (1816-1891) hatte die satirische Zeitschrift "Frankfurter Latern" gegründet. Oberbürgermeister Feldmann (SPD) würdigte ihn als "radikalen Demokraten".