Trampeltier "Arya" ist ins Kamelgehege im Frankfurter Zoo gezogen.

Im Frankfurter Zoo bekommt Kamel Hira eine neue Gefährtin: Neuzugang Arya ist ins Kamelgehege gezogen. Die junge Stute kommt aus Thüringen.

Videobeitrag

Video

zum Video Neues Kamel im Frankfurter Zoo

hs
Ende des Videobeitrags

Monatelang war Kamel Hira alleine, jetzt bekommt sie Gesellschaft: Am Donnerstagmorgen begrüßte der Frankfurter Zoo Neuzugang Arya. Die elf Monate alte Kamelstute kam am Mittwoch aus dem Thüringer Zoopark Erfurt an, wie der Frankfurter Zoo mitteilte. Die neue Stute durfte sogleich auf die Kamelanlage, wo sie mit Hira und einigen Zwergziegen zusammenleben wird.

Im August hatte der Zoo Hiras Gefährtin Efrah einschläfern müssen. Die 21-jährige Kamelstute litt unter Arthrose. Man freue sich, nun so schnell eine neue Mitbewohnerin für Hira gefunden zu haben, teilte der Zoo mit.

"Trampeltiere haben im Frankfurter Zoo lange Tradition"

"Für unsere Bildungsarbeit spielen die großen Trampeltiere mit ihren physiologischen Besonderheiten eine wichtige Rolle", sagte Zoodirektor Miguel Casares. "Wir sind daher froh, mit der jungen Arya eine neue Gefährtin für Hira gefunden zu haben." Trampeltiere gehören zur Familie der Kamele.

"Die Trampeltier-Haltung im Zoo Frankfurt hat eine sehr lange Tradition", sagte Ina Hartwig, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft. Bereits seit der Zooeröffnung im Jahr 1858 werden dort Trampeltiere gehalten.

Nachwuchs sollen Hira und Arya übrigens beide nicht bekommen: Die Kamelanlage sei noch aus den 1950er Jahren und lasse keine artgerechte Haltung einer größeren Kamelgruppe zu, teilte der Zoo mit. Um einen Kamelhengst zu halten, müsste das Areal deutlich größer und in unterschiedliche Bereiche teilbar sein.

Weitere Informationen

Trampeltier, Kamel - Was denn nun?

Trampeltiere zählen zu den Paarhufern und gehören zur Familie der Kamele. Weltweit gibt es schätzungsweise zwei Millionen Trampeltiere, in freier Wildbahn aber nur noch 950 - mit abnehmender Tendenz. Gründe dafür sind laut Frankfurter Zoo die Jagd durch den Menschen, aber auch die sich verändernden Umweltbedingungen. Auf der roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) werden Trampeltiere daher als "vom Aussterben bedroht" eingestuft.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 13.02.2020, 19.30 Uhr