Der französische Extremkletterer Alain Robert klettert zum dritten Mal die Fassade des "Skyper"-Towers im Frankfurter Bankenviertel hoch.

Der französische Extremkletterer Alain Robert ist als Spiderman für waghalsige Fassadenbesteigungen bekannt. Nun kletterte er den "Skyper"-Tower im Frankfurter Bankenviertel hoch. Zum dritten Mal, ehe er mal wieder festgenommen wurde.

Videobeitrag

Video

zum Video Fassadenkletterer klettert "Skyper"-Tower hoch

maintower: Fassadenkletterer
Ende des Videobeitrags

Spiderman trägt einen silber-roten Leder-Anzug, glitzernd-silberne Cowboystiefel und eine schwarze Mütze, während er den "Skyper"-Tower im Frankfurter Bankenviertel hochklettert. 153 Meter vom Bordstein bis zum Rooftop.

Dritte Besteigung seit 2008

Dieser Spiderman heißt nicht Peter Parker, sondern Alain Robert, ist 59 Jahre alt und französischer Extremkletterer - und erklomm am Dienstagvormittag nicht zum ersten Mal den "Skyper"-Tower. Schon 2008 und 2019 war er ohne jegliche Sicherung die 39 Stockwerke an der gläsernen Fassade empor gekraxelt. Dieses Mal hatte er seinen Landsmann, den 27-jährigen Extremsportler Leo Urban dabei.

Die Polizei sperrte den Bereich an der Taunusanlage ab, die Feuerwehr war mit Höhenrettern für den Fall der Fälle vor Ort. Nach ihrer spektakulären, nicht nachahmungswürdigen Aktion, wurden Urban und Robert vorläufig festgenommen. Gegen sie sei Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs gestellt worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Bei der Fassadenkletterei handelt es sich zudem um eine Ordnungswidrigkeit.

Immer wieder Festnahmen

Robert dürfte das alles wenig beeindrucken. Der französische Spiderman ist schon in einer Reihe von Städten rund um den Erdball vorübergehend festgenommen worden - allein in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur drei Mal zwischen 1997 und 2009. Denn Robert lässt sich zwar auch gelegentlich für Kletteraktionen buchen, doch meist wird ihm die Erlaubnis für seine waghalsigen Fassadenbesteigungen - vom Eiffelturm bis zum Empire State Building - verweigert.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen