Audio

Audioseite 53-Jährige aus Spangenberg wohl Opfer eines Gewaltverbrechens

Absperrband mit der Aufschrift "Polizei"

Eine 53 Jahre alte Frau ist in Spangenberg tot aufgefunden worden. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Tatverdächtig ist ein 24-Jähriger, nach dem gefahndet wird.

Eine 53 Jahre alte Frau ist in Spangenberg-Mörshausen (Schwalm-Eder) Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Frau war am Donnerstagmorgen in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden worden.

Für die Ermittler steht nach einer Obduktion fest, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. Genauere Angaben wollte der Sprecher auf Nachfrage nicht machen.

24-Jähriger tatverdächtig

Als tatverdächtig gilt ein 24 Jahre alter Mann, der ebenfalls in dem Mehrfamilienhaus wohnt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten. Dieser ist flüchtig. Die Polizei suchte bereits nach dem Auffinden der Leiche nach dem Mann und weitete die Fahndung nun bundesweit aus. "Mittlerweile liegen den Ermittlern neue Erkenntnisse vor, die einen Tatverdacht gegen den 24-Jährigen erhärten", heißt es in der Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Der Mann hatte sich den Erkenntnissen der Ermittler zufolge am frühen Donnerstagmorgen vom Tatort entfernt. Da der Flüchtige kein Auto besitzt, gehen die Ermittler davon aus, dass er per Anhalter, Taxi oder mit der Bahn unterwegs ist. Der Mann und die Getötete seien nicht verwandt, sagte der Polizeisprecher dem hr auf Nachfrage. In dem Mehrfamilienhaus lebt auch der Vater der Getöteten.

Zweites Tötungsdelikt binnen einer Woche

Es ist das zweite Tötungsdelikt innerhalb einer Woche in Hessen: Am Freitag war ebenfalls eine Frau getötet worden - in Schwalbach (Main-Taunus). Kurz nach der Tat wurde ein 25-Jähriger festgenommen. Er soll ersten Ermittlungen zufolge unvermittelt auf die 59-Jährige in einer Wohnung eingestochen haben. Die Frau starb noch am Tatort.

Sendung: hr-iNFO, 13.03.2021, 15 Uhr