Weil sie ihren 13 Jahre alten Sohn lebensgefährlich mit einem Messer verletzt hat, ist eine 48-Jährige am Montag vom Landgericht Frankfurt dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht worden.

Der Vorfall hatte sich Ende November 2018 im Haus der Familie in Frankfurt-Höchst ereignet. Die Frau hatte angegeben, sie sei von inneren Stimmen getrieben worden.