Im Prozess um einen tödlichen Schuss auf eine Geschäftsfrau in Offenbach hat die Staatsanwaltschaft für den Angeklagten eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes gefordert.

Zudem solle das Gericht die besondere Schwere der Schuld feststellen. Der 42 Jahre alte Mann soll die 44-Jährige im Mai 2019 in ihrem Auto getötet haben, forderte die Anklage am Mittwoch vor dem Landgericht Darmstadt. Er habe die Arg- und Wehrlosigkeit der Autofahrerin ausgenutzt.

Die Verteidigung hatte auf Totschlag plädiert. Der Angeklagte behauptet, der Schuss habe sich aus Versehen gelöst. Das Urteil soll am Donnerstag fallen.