Audio

Audioseite Festnahme nach Angriff mit Hantel vor acht Jahren

Mann in Handschellen

Im Herbst 2013 hatte ein Unbekannter in Hanau brutal auf eine 25-Jährige eingeschlagen. Nun konnte die Polizei bei München einen Tatverdächtigen festnehmen. Ein anderes Verbrechen wurde ihm zum Verhängnis.

Es ist ein später Ermittlungserfolg, der nun dank eines DNA-Treffers gelungen ist: Ein 32 Jahre alter Hanauer wurde am frühen Mittwochmorgen von einem Spezialeinsatzkommando im Großraum München festgenommen. Ihm wird versuchter Totschlag vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft Hanau und das Hessische Landeskriminalamt am Vormittag gemeinsam mitteilten.

Der Mann soll Mitte September 2013 eine damals 25-Jährige in der Nähe der Friedenskirche in Hanau angegriffen haben. Mehrmals soll er mit einer fast zwei Kilogramm schweren Hantelstange auf ihren Kopf geschlagen haben. Anschließend soll er sie in eine Seitenstraße getragen und an einer Hauswand abgelegt haben. Als Zeugen aufmerksam wurden und eingreifen wollten, sei der Täter geflüchtet.

Bei dem brutalen Angriff hatte die Frau laut Staatanwaltschaft schwerste Schädelverletzungen erlitten, lange habe sie in Lebensgefahr geschwebt. An die Tat selbst konnte sich das Opfer nicht erinnern.

Heiße Spur erst Anfang des Jahres

Die Ermittlungen des Landeskriminalamts hatten trotz DNA-Reihentests und einem Zeugenaufruf in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY - ungelöst" zu keinem Erfolg geführt. Erst Anfang des Jahres kam die Wende in dem Fall: Ein Treffer in der DNA-Datenbank führte die Ermittler auf die Spur des 32-Jährigen.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hanau erklärte auf Nachfrage, dass die DNA-Proben fortlaufend mit der Datenbank abgeglichen würden. Dabei sei es im Januar zu dem Treffer gekommen. Offenbar hatte der Beschuldigte also wegen eines anderen Delikts eine DNA-Probe abgeben müssen. Weitere Ermittlungen hätten dann in einen dringenden Tatverdacht gemündet, so der Sprecher.

Gefunden wurde der Mann schließlich in einer Therapie-Einrichtung bei München, wie die Staatsanwaltschaft berichtet. Er habe sich dort aus eigenem Entschluss aufgehalten. Ob der Mann die junge Frau gekannt hatte oder sie nur zufällig Opfer seines Angriffs wurde, konnte die Staatsanwaltschaft noch nicht sagen. Der Verdächtige wurde noch am Mittwoch einem Haftrichter am Amtsgericht Hanau vorgeführt. Dieser ordnete eine Untersuchungshaft an, wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten.

Sendung: hr-iNFO, 14.04.2021, 13 Uhr