Polizeikontrolle
Polizeikontrolle (Archivbild) Bild © picture-alliance/dpa

Die Polizei hat in Bad Homburg eine stillende Mutter am Steuer angehalten. Das hat nun Konsequenzen.

Ein nach Milch schreiender Säugling kann ziemlich vehement werden. Im Fall einer Frau in Bad Homburg offenbar so sehr, dass sie ihr wenige Monate altes Baby stillte, während sie Auto fuhr. Das berichtete die Polizei Westhessen am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite. Demnach wurde die Mutter am Mittwoch kontrolliert.

Die Beamten überschrieben ihren Beitrag mit dem Satz "Dinge, die man in unserem Beruf (zum Glück) sehr selten erlebt". Sie bewerteten den skurrilen Fall wie folgt: Es gehe nicht um das Stillen in der Öffentlichkeit an sich, sondern rein um den verkehrsrechtlichen Aspekt. "Ein Kind ohne jegliche Sicherung zu transportieren, ist gefährlich und kostet natürlich ein Bußgeld", schrieb die Polizei.

Den Post versahen die Beamten in Anlehnung an den Slogan "Don't drink and drive" mit dem Hashtag #dontbreastfeedanddrive (nicht stillen und fahren). Die Weiterfahrt sei der Mutter zum Wohle des Kindes "selbstverständlich bis zur Beendigung der Mahlzeit untersagt" worden.