Ein gewalttätiger Mann ist vom Landgericht Frankfurt zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Der 36-Jährige hatte seine Lebensgefährtin aus Eifersucht bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und ihr mehrere Knochenbrüche hinzugefügt. Sie konnte schwer verletzt zu einer Nachbarin flüchten. Die 40-Jährige hatte die Beziehung mit dem Angeklagten beendet. Die Strafkammer ging von gefährlicher Körperverletzung aufgrund "lebensgefährdender Behandlung" aus. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.