Zwei Polizistinnen reiten auf ihren Pferden über die von Menschen bevölkerten Wiesen am nördlichen Mainufer entlang und kontrollieren die Einhaltung des Kontaktverbotes, das wegen der Corona-Pandemie immer noch besteht.

Joggen statt Grillparty, Spazieren statt Feiern: Auch an diesem sonnig-warmen Wochenende müssen die Hessen tapfer sein. Die Polizei will die Abstandsregeln weiter kontrollieren. Am Freitagabend räumte sie einen beliebten Frankfurter Treffpunkt.

Warme Frühlingstemperaturen laden dieses Wochenende zu Ausflügen ins Grüne ein. Doch das ist nach wie vor mit Auflagen verbunden. Wie seit Beginn der Coronavirus-Pandemie dürfen - von Familien in häuslicher Gemeinschaft abgesehen - nur jeweils zwei Menschen zusammen unterwegs sein.

Die Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern gelten weiterhin nicht nur in Geschäften, sondern auch auf der Straße und an anderen öffentlichen Orten. Spiel- und Sportplätze bleiben gesperrt.

Mitarbeiter von Polizei und Ordnungsamt wollen wie in den vergangenen Wochen kontrollieren, ob das auch eingehalten wird. In Frankfurt war am Freitagabend bereits der Friedberger Platz geräumt worden, nachdem sich dort laut Polizei mehr als 100 Menschen versammelt hatten.

Polizisten an einer Skater-Anlage im Frankfurter Ostend.

Polizei bislang zufrieden

Bislang ist die Polizei nach eigenen Angaben im Großen und Ganzen zufrieden damit, wie sich die Menschen in Hessen an die Abstandsregeln halten. Am vergangenen Wochenende habe es hin und wieder Lautprecheransagen gebraucht, um Menschen anzuhalten, nicht zu nah zusammenzusitzen, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Polizei. Dies bleibe erwartungsgemäß auch so.

In Fulda sprach ein Polizeisprecher von einer durchweg "völlig entspannten" Situation. "Es gibt ganz, ganz wenig problematische Sachen." In Wiesbaden meldete die Polizei nach Angaben eines Sprechers bisher lediglich wenige Verstöße.

Es komme aber, betonte ein Polizeisprecher aus Darmstadt, vor allem auf das Wetter an.

Bis zu 25 Grad am Samstag

Denn nicht nur die schon seit Wochen andauernden Einschränkungen, sondern auch das sonnig-warme Frühlingswetter dürfte die Geduld vieler Menschen in Hessen erneut auf die Probe stellen. Dank Hoch "Nikolas" werden am Samstag Temperaturen von bis zu 25 Grad an Rhein, Main und Kinzig erwartet, zusammen mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Nur am Nachmittag und Abend müssen Ausflügler mancherorts mit Schauern oder Gewittern rechnen.

Am Sonntag wird es laut hr-Wetterredaktion etwas kühler, aber bei Höchstwerten von 23 Grad immer noch angenehm warm. Zunächst ist es gebietsweise wolkig, im Tagesverlauf setzt sich aber die Sonne durch und es bleibt trocken.

Wer Lust auf eine Grillparty mit Freunden hat, dem bleibt nur, diese per Handy-Video mit an den Tisch zu holen oder ein Foto vom Grillteller zu teilen.


Sendung: hr-fernsehen, alle wetter, 18.04.2020, 19.15 Uhr