Audio

Fünf Tote bei Frontalzusammenstoß in Nordhessen

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf einer Bundesstraße bei Fritzlar sind am Sonntagabend fünf Menschen gestorben. Zwei Autos waren frontal zusammengestoßen.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr auf der B253 zwischen den Fritzlarer Stadtteilen Rothhelmshausen und Ungedanken (Schwalm-Eder). Nach Angaben der Polizei stießen zwei Autos frontal zusammen. Dabei wurden fünf Menschen tödlich verletzt.

Autos in den Graben geschleudert

"Ein Pkw war mit einer Person besetzt, im zweiten Auto saßen vier Menschen. Alle fünf Personen kamen bei dem Unfall ums Leben", sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Bei den Getöteten handelte es sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei um fünf Erwachsene - vier Männer und eine Frau.

Videobeitrag

Video

Unfall mit fünf Toten bei Fritzlar

Unfallstelle in Fritzlar
Ende des Videobeitrags

Der Wagen mit den vier Männern im Alter von 27 bis 57 Jahren war laut Polizei auf der B253 aus Fritzlar kommend Richtung Bad Wildungen unterwegs. Am Ende einer Ausbaustrecke und bei dem Fritzlarer Stadtteil Ungedanken sei der Wagen dann in einer Rechtskurve mit einem entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen, in dem laut Polizei eine 42 Jahre alte Frau saß. Beide Wagen wurden in den Straßengraben geschleudert.

Möglicherweise zu schnell gefahren

Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Fahrbahn nass. Möglicherweise waren die Fahrzeuge nicht mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs. "Das könnte ein Grund für den Unfall sein", so der Polizeisprecher. Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Gutachter eingeschaltet. An der Unfallstelle gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 Stundenkilometern.

Die Unfallstelle wurde bis in die Nacht hinein weiträumig abgesperrt, alle fünf Unfallopfer mussten von der Feuerwehr unter aufgestellten Lichtmasten aus den völlig zerstörten Wracks befreit werden. Gegen 0.50 Uhr war die Bergung der Wagen abgeschlossen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen