Ein Auto ist nach dem Unfall auf der A67 völlig zerbeult.

In der Nacht kam es wegen des anhaltenden Regens zu mehreren Unfällen in Südhessen. Gleich dreimal krachte es an einer bekannten Unfallstelle auf der A67.

Wegen der anhaltenden Regenfälle ist es in Südhessen am Samstagabend und in der Nacht zum Sonntag zu mehreren Unfällen gekommen. In Griesheim (Darmstadt-Dieburg) geriet gegen 20 Uhr ein Mercedes auf der nassen Straße ins Schleudern und fuhr auf die Gegenfahrbahn. Ein ihm entgegenkommender Autofahrer konnte den Polizeiangaben zufolge nicht mehr ausweichen und krachte frontal in die Beifahrerseite des Mercedes.

Ermittlung wegen fahrlässiger Körperverletzung

Die 16-jährige Beifahrerin im Mercedes wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Drei weitere Insassen im Alter von 16 und 17 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Der 19-jährige Fahrer kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus, wurde aber nach kurzer Untersuchung wieder entlassen. Der Fahrer des entgegenkommenden Autos wurde an der Unfallstelle von einem Notarzt versorgt.

Die beiden Autos wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Den 19-jährigen Mercedesfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass er zu schnell fuhr.

Gleich drei Unfälle an derselben Stelle

Auf der Autobahn 67 zwischen Pfungstadt und dem Darmstädter Kreuz gab es an derselben Stelle gleich drei Unfälle wegen Aquaplanings. Es handelt sich um eine Linkskurve kurz vor dem Darmstädter Kreuz, die nach Polizeiangaben als typische Unfallstelle bekannt ist. Bei Regen staue sich dort das Wasser auf der Fahrbahn, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. Deshalb sei das Tempo in der Nacht auf 80 km/h begrenzt worden.

Die drei Autos kamen unabhängig voneinander von der Fahrbahn ab und prallten gegen die Leitplanke. Dabei wurde einer der Fahrer leicht verletzt. Ein anderes Auto überschlug sich am Waldrand, der Fahrer kam aber mit dem Schrecken davon.