Audio

Audioseite Alkoholfahrt in Fuldabrück

Zwei Bierflaschen vor einer nächtlichen Tankstelle

Ein Autofahrer hat in Nordhessen eine offenkundig betrunkene Frau im Wagen vor ihm gestoppt. Erst alarmierte er die Polizei. Dann schritt er in einem günstigen Moment selbst zur Tat.

Ein Autofahrer hat am Donnerstagabend in Nordhessen die Trunkenheitsfahrt einer 54-Jährigen gestoppt. Das Auto der Frau fuhr vor ihm über einen Bordstein und in Schlangenlinien auf der Landstraße zwischen den Fuldabrücker Ortsteilen Bergshausen und Dörnhagen (Kreis Kassel), wie er es der Polizei später beschrieb. Daraufhin verständigte der Mann die Polizei und fuhr weiterhin hinter dem Wagen der Betrunkenen her.

An einer roten Ampel im Ortskern von Dörnhagen schritt der Mann dann selbst zur Tat, bevor Schlimmeres passierte, wie die Polizei am Freitag meldete: Er stieg aus, öffnete die Fahrertür des Wagens mit der Betrunkenen am Steuer und zog den Zündschlüssel ab.

Unfallschäden am Auto gefunden

Nachdem eine Streife dort eingetroffen war, nahmen die Beamten die Frau mit aufs Revier, wo sich zeigte, dass der besorgte Mann mehr als richtig gelegen hatte: Die Polizisten maßen bei der Frau einen Wert von 4,4 Promille Alkohol im Blut. Die 54-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

An ihrem Auto stellte die Polizei einen frischen Schaden fest. Möglicherweise war die Frau während ihrer Trunkenheitsfahrt mit einem Baum oder Strauch zusammengestoßen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen