In einer privaten Vogelhaltung in Freiensteinau (Vogelsberg) ist der erste Fall von klassischer Geflügelpest festgestellt worden.

Das hat das Umweltministerium am Freitag mitgeteilt. Demnach zeigten innerhalb weniger Tage 16 Pfauen massive Krankheitserscheinungen und verendeten. Dem Ministerium zufolge konnte der Virus-Subtyp H5N8 nachgewiesen werden. Laut Ministerin Hinz (Grüne) muss mit weiteren Fällen gerechnet werden. Eine Übertragung auf den Menschen ist unwahrscheinlich. Trotzdem sollten tote Vögel nicht angefasst werden.