Die bereits in anderen Bundesländern aufgetretene Geflügelpest hat Hessen erreicht.

Der Erreger sei bei fünf tot aufgefundenen Höckerschwänen nachgewiesen worden, teilte das Umweltministerium am Freitag mit. Die Tiere seien in einem Schutzgebiet in Freiensteinau (Vogelsberg) entdeckt worden. Die Geflügelpest tritt seit Ende Oktober verstärkt in Deutschland auf. In den Geflügelbetrieben in der Nähe des Fundortes werde eine Unterbringung der Tiere in geschlossenen Ställen empfohlen, so das Ministerium.