Audio

Mehr als 3.300 Durchsuchungen in zwei Jahren

Mehr als 300 Ermittler der Spezialeinheit "BAO Fokus" ermitteln im Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern oder den Erwerb und Besitz von Kinder- und Jugendpornografie. Hessenweit haben sie seit Oktober 2020 rund 900 Beschuldigte vernommen.

Im Kampf gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie hat es in den vergangenen rund zwei Jahren mehr als 3.300 Durchsuchungen in Hessen von den Ermittlern der Einheit "BAO Fokus" gegeben. 46 Haftbefehle wurden dabei vollstreckt, teilte das Innenministerium am Sonntag mit.

Mehr als 49.000 Datenträger wie Computer, Notebooks, Spielekonsolen, DVD und CDs sowie Handys und USB-Sticks seien bei den Ermittlungen sichergestellt worden. Bei 1.260 Beschuldigten seien erkennungsdienstliche Maßnahmen erfolgt. Rund 900 Beschuldigte wurden laut Ministerium unmittelbar nach der Durchsuchung vernommen. Den Beschuldigten werde vor allem sexueller Missbrauch von Kindern oder Erwerb und Besitz von Kinder- und Jugendpornografie vorgeworfen.

Mehr als 300 Ermittler im Einsatz

Seit Oktober 2020 bündelt und intensiviert die "BAO Fokus" (Besondere Aufbauorganisation für fallübergreifende Organisationsstruktur gegen Kinderpornografie und sexuellen Missbrauch von Kindern) die polizeilichen Maßnahmen gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie in Hessen. Landesweit arbeiten mehr als 300 Ermittler in der Einheit.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen