Die Zahl der Geldautomaten-Sprengungen in Hessen steigt in diesem Jahr an.

Nach 30 Taten im gesamten Vorjahr liegt die Zahl der Fälle 2021 bereits bei 44, wie das Landeskriminalamt in Wiesbaden mitteilte. Mittlerweile werde in etwa jedem zweiten Fall Beute gemacht. Dies liege auch daran, dass anstelle eines Gasgemischs nun oft echter Sprengstoff zum Einsatz komme, so das LKA. Über 2,4 Millionen Euro sind in diesem Jahr landesweit gestohlen worden, der Sachschaden wird mit mehr als 2,1 Millionen Euro angegeben. 18 Tatverdächtige sitzen aktuell in Haft.