Seit Dienstag steht eine mutmaßliche Bande von Geldautomatensprengern in Fulda vor dem Landgericht.

Den drei Männern im Alter zwischen 40 und 45 Jahren wird unter anderem die Herbeiführung von Sprengstoff-Explosionen und schwerer Bandendiebstahl vorge-worfen. Sie sollen Automaten in Nüsttal, Hohenroda und Kalbach gesprengt haben. Bei letzterem erbeuteten sie 264.000 Euro. Das Trio und mindestens drei weitere Verfolgte soll sich in Ungarn formiert haben.